✔️ 30 Tage Geld-zurück Garantie | ✔️ Gratis Versand ab 35€ | ✔️ Kauf auf Rechnung | ✔️ Zahlung mit PayPal

Autofahren und CBD, ist das sicher?

cbd beim autofahren

Der Besitz und Konsum von CBD-Produkten ist in Deutschland legal, solange der Anteil des THC unter 0,2% bleibt und das Produkt industriell verarbeitet wurde. CBD wirkt nicht psychoaktiv oder berauschend und fällt somit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

 

Doch wie sieht es mit dem Autofahren nach dem CBD-Konsum aus? Gibt es Probleme bei Polizeikontrollen, ist CBD im Urin oder Blut nachweisbar oder droht eventuell sogar der Führerscheinverlust?

CBD ist kein THC

CBD Produkte sind in Deutschland legal zu erwerben und auch der Besitz und Konsum sind nicht strafbar. Da CBD nicht berauschend auf die Sinne und den Körper wirkt, gibt es keine Probleme beim Autofahren. Dennoch gibt es zu bedenken, dass in vielen Ölen ein gewisser Anteil von THC enthalten ist. Dieser ist mit maximal 0,2% in Deutschland aber so gering, dass das THC die kognitiven und motorischen Fähigkeiten nicht negativ beeinflusst. Ganz im Gegenteil. CBD ist der Antagonist des THC und regelt die berauschende Wirkung runter.

Ist CBD im Blut oder Urin nachweisbar?

Bislang gibt es keine Schnelltests, die den CBD-Gehalt im Blut oder Urin messen. In Drogenkontrollen der Polizei wird durch einen Urintest, einen Wischtest, einer Blutabnahme oder einer Haaranalyse lediglich der THC-Gehalt oder die THC-Abbauprodukte angezeigt.

 

Funfact: Wie viel CBD braucht es für einen positiven Drogentest?

Die regelmäßige tägliche Einnahme von etwa 2000 Milligramm CBD-ÖL mit einem geringen THC-Anteil wären nötig, um den THC-Wert im Blut messbar zu machen. Das wäre eine 10 Milliliter Flasche mit 20%-igem Öl täglich über einen längeren Zeitraum und auch dann wäre die Fahrtüchtigkeit nicht wirklich beeinträchtigt. Der THC-Gehalt würde dann auf etwa 2-5 Milligramm im Blut steigen und im Drogentest angezeigt werden. Kommt es bei einem Test zu einem positiven Ergebnis, folgt eine Massenspektromie, die bei diesen geringen Mengen negativ ausfallen wird.

 

Auf Nummer sicher gehen - CBD Produkte ohne THC

amiredita cbd öl 10 prozent vollspektrum

Auch wenn es relativ unwahrscheinlich ist, die Grenzwerte bei einem normalen Konsum zu überschreiten - wer ganz sicher gehen möchte, keinerlei Probleme zu bekommen, wählt am besten CBD-Produkte, die kein THC enthalten. Die Amiredita Hanföle und das Hanfsamenextrakt enthalten 0% THC und eignen sich hierfür bestens.

Was ist im Ausland zu beachten?

Grundsätzlich ist auch im europäischen Ausland der Besitz und Konsum von CBD legal. Ausnahmen bilden hier lediglich die Slowakei und Litauen, in denen CBD (noch) nicht legalisiert wurde. Die meisten Länder der EU haben Grenzwerte für den THC-Gehalt unter 0,2% festgelegt, in Luxemburg und Österreich liegt der Grenzwert bei 0,3% THC und in der Schweiz darf der THC-Gehalt sogar bis zu 1% betragen.In Frankreich allerdings sind nur Produkte mit CBD-Isolat und 0% THC zugelassen.

Fazit: Darf man mit CBD Autofahren?

Das Autofahren bei Einnahme von CBD ist erlaubt und stellt keine Probleme dar. CBD ist in Deutschland wie auch in den meisten europäischen Ländern legal zu erwerben, darf konsumiert werden und beeinträchtigt weder die Fahrtüchtigkeit noch die kognitiven und motorischen Fähigkeiten. Wer sich an die Anwendungs- und Dosierungsempfehlungen hält, braucht sich auch bei THC-haltigen Produkten keine Sorgen um seinen Führerschein zu machen, und kann sich getrost ans Steuer setzen. 

 

Da sich die Gesetze immer wieder ändern können, empfiehlt es sich, bei Auslandsaufenthalten noch mal zu recherchieren, wie die aktuellen Bestimmungen im Zielland sind und welche CBD-Produkte dort verwendet werden dürfen.